12. Juni 2013

Markus Dürager folgt Michael Walchhofer

Im Bild: Fix im Abfahrts-Weltcup 2013/2014 - Markus Dürager vom USC Altenmarkt-Zauchensee

Ski-Weltcup-Start für Markus Dürager 

Großartige Wettkampfergebnisse sichern ÖSV Läufer Markus Dürager vom USC Altenmarkt-Zauchensee einen fixen Startplatz in der kommenden Ski-Weltcupsaison. 

Aufgewachsen ist der erst 23 jährige Skirennläufer Markus Dürager, am elterlichen Römerhof in Altenmarkt, als einer von vier Burschen. Bereits mit fünf Jahren begann er im USC Altenmarkt-Zauchensee zu trainieren. Joe Hessenberger, sein Trainer, erkannte sehr bald das Talent von Markus und förderte ihn in jeder Hinsicht. Auch sein Vater investierte viel Zeit in die gemeinsame Leidenschaft.

 Sein Talent wurde früh erkannt. Schon bei den Schulskimeisterschaften der Volksschule Altrmarkt kristallisierte sich das Talent des jungen Mannes heraus. Bereits im Alter von neuen Jahren ereichte er die Tagesbestzeit. Bei der internationalen Kidstrophy war er immer in den vorderen Rängen dabei, und mit zehn fuhr er im Schüler-Landeskader. Intensives Training und ein ganz besonderer Ehrgeiz kürten ihn 2004 zum Schülermeister in Hinterstoder. Mit 19 Jahren folgte der Wechsel in den ÖSV Nachwuchskader. Und kurz darauf gelang ihm auch der Aufstieg vom C- in den B-Kader. 

 Fixer Startplatz im Weltcup

In der vergangenen Saison gelang unserer Altemarkter Schihoffnung dann schließlich der Sprung nach oben. Im russischen Sotschi musste die letzte Saisonabfahrt abgesagt werden, damit verteidigte Markus Dürager seinen 2. Rang in der Europacup-Abfahrtswertung erfolgreich und sicherte sich seinen fixen Startplatz im Weltcup. Er tritt dadurch in die Fußstapfen von Michael Walchhofer, den bisher erfolgreichsten Schirennläufer aus Altenmarkt-Zauchensee. Der USC Altenmarkt-Zauchensee freut sich über die tollen Leistungen von Markus und drückt die Daumen. 

08. April 2013

Ortsmeister und Vereinsmeister 2013

Im Bild: Die Ortsmeister 2013 - Julia Joham und Matthäus Dürager

Die für 10. März 2013 angesetzten alpinen Ortsmeisterschaften wurden gemeinsam mit der Vereinsmeisterschaft am 07. April 2013 in Zauchensee ausgetragen. Die ausgezeichneten Schneeverhältnisse und die perfekte Organisation ließen es zu, das im unteren Bereich der Weltcupstrecke ein selektiver Kurs auf die Rennläufer wartete. 140 Nennungen unterstrichen, dass die Schisaison für viele noch nicht zu Ende war. Erfreulich dabei, dass mehr als 70 Kinder am Start waren. In Abwesenheit der ÖSV-Läufer Markus Dürager und Martina Rettenwender – beide starteten bei den österreichischen Abfahrtsmeisterschaften -, holte sich bei den Damen die ehemalige NAchwuchsrennläuferin Julia Joham und bei den Herren ÖSV-Läufer Matthäus Dürager, sowohl den begehrten Orts- als auch den Vereinsmeistertitel. Wir gratulieren!

Ein besonderer Dank für die perfekte Organisation gilt dem Team der Liftgesellschaft Zauchensee, allen voran Andreas Weissenbacher, die für einen reibungslosen und sicheren Rennverlauf sorgten.

Bilder demnächst....

Ergebnisliste Ortsmeisterschaft

Ergebnisliste Vereinsmeisteschaft

 

 

04. April 2013

Last News - Ortsmeisterschaft und Vereinsmeisterschaft

Liebe Sportfreunde,

aufgrund der perfekten Schneelage und der guten Pistenverhältnisse, sowie der Wettervorhersage (-5 bis -7°C) haben wir kurzfristig entschieden, die Vereins- und Ortsmeisterschaft nicht wie geplant auf dem Gamskogel II sondern auf der fertigen Rennstrecke im Tal zu veranstalten, wo auch die Ortsmeisterschaft ursprünglich geplant gewesen wäre.Auf der WISB in Zauchensee ist alles fertig hergerichtet, Lautsprecheranlage, Anzeigetafel, Tore, Absperrungen usw., was für uns eine wesentliche Arbeitserleichterung bedeutet!

Start für die Kinder: 2001-2005 WISBI-Start (Start 9:00 Uhr)

Start für Schüler und Erwachsene: Jg. 2000 und älter: Lercheneck (Start gleich anschließend an die Kinder)

MINIS: Start unterhalb WISBI-Start, Ziel: am Tischboden vor dem Zielhang! (Start ca. 11:30 Uhr)

Die aktualisierte Ausschreibung nochmals anbei.

Einzig zu beachten:

falls in einer Mannschaft Kinder (Jg. 2001-2005) genannt wurden, müssten diese Kinder zusätzlich zu Ihrem normalen Start von der WISBI anschließend noch einen Lauf für die Mannschaftswertung vom Lercheneck absolvieren!!

(betrifft bis jetzt 2 Mannschaften!)

Wir bitten um Verständnis der kurzfristigen Veränderung, doch es hätte keiner gedacht, dass um diese Zeit noch so gute Verhältnisse im Tal vorherrschen!

Ausschreibung Neu

21. März 2013

KIDS Trophy 2013 in Zauchensee

9. Internationale Kidstrophy 2013 in Zauchensee

15. März 2013

Markus Dürager fix im Weltcup

Im Bild: USC Altenmarkt-Zauchensee mit Markus Dürager wieder im Weltcup

Geschafft !  Markus Dürager startet in der nächsten Saison fix im Abfahrts-Weltcup. Nachdem im russischen Sotschi die letzte Saisonabfahrt dem schlechten Wetter zum Opfer fiel, verteidigte Markus Dürager seinen 2. Rang in der Europacup -Abfahrtswertung. Damit sicherte er sich einen fixen Startplatz im Weltcup und tritt in die Fußstapfen von Michael Walchhofer. Der USC Altenmarkt-Zauchensee, gratuliert Markus Dürager zu dieser großartigen  sportlichen Leistung und wünscht viel Erfolg für die nächste Weltcupsaison.

 

15. März 2013

Kindergartenprojekt "Schifahren"

Kindergartenprojekt „Schifahren“

Ein tolles Projekt wurde vom USC Altenmarkt-Zauchensee in Zusammenarbeit mit der Gemeinde Altenmarkt, der WeltmeisterSchischule Top Alpin Walchhofer, der Liftgesellschaft Zauchensee sowie Intersport Schneider ins Leben gerufen. Unter dem Motto „Kinder zum Schifahren“ wurde das Kindergartenprojekt „Schifahren“ ins Leben gerufen. An die 40 Kinder aus dem Kindergarten Altenmarkt nahmen daran teil. Eine Woche vor dem Schikurs wurden sämtliche Kids durch Intersport Schneider mit Material ausgestattet. Dann kam der große 1. Tag: Mit dem Bus ging es nach Zauchensee und der 1. Schikurstag wurde beim Übungslift der Schischule Top Alpin Walchhofer absolviert. Im Zauchenseehof gab es dann die wohlverdiente Mittagspause mit einem köstlichen Essen und Schiwasser. Danach ging es wieder für 2 Stunden auf die Piste und die neuen Schikanonen lernten eifrig mit ihren Bretteln Spuren in den Schnee zu ziehen. Um 16:00 Uhr endete ein aufregender Schitag es ging wieder per Bus retour nach Altenmarkt, wo die Eltern ihre Sprösslinge abholen durften und gespannt auf deren Erzählungen lauschten. Eine ganze Woche lang übten alle eifrig unter der Anleitung von geprüften Schilehrern und machten täglich Fortschritte. Am Kursende standen alle bombenfest auf den Bretteln.

 Der krönende Abschluss war dann am Freitag ein Rennen, wo alle Teilnehmer mit Begeisterung erstmals durch die Tore kurvten. Die große Siegesparty mit Siegerehrung, die Weltmeister Michael Walchhofer und Bürgermeister Rupert Winter vornahmen, wurde zum unvergesslichen Erlebnis für die neuen Schifahrer.

 Nochmals herzlichen Dank an alle Sponsoren für die großartige Unterstützung, dadurch wurde ermöglicht unseren Kindern die Faszination Schifahren „kinderleicht“ zu vermitteln.

 

10. März 2013

Absage Ortsmeisterschaft - Ersatztermin

Die Ortsmeisterschaft am 10.März mußte abgesagt werden. Nach Prüfung der Rennstrecke auf die Schneebeschaffenheit durch ein Expertenteam wäre aufgrund der brüchigen Schneedecke ein Rennen unverantwortlich gewesen. Deshalb wurde im Interesse der Sicherheit die Ortsmeisterschaft zusammen mit der Vereinsmeisterschaft auf den 7. April 2013 verlegt. Das vorläufige Programm und die etwas veränderten Rennbestimmungen sind im Anhang ersichtlich. Nochmals danke für die zahlreichen Anmeldungen und das Verständnis für die Absgage.

Vorläufige Ausschreibung - 7. April 2013

07. März 2013

Unsere ÖSV-Asse - Saisonfinish

Wie geht es unseren "Hoffnungsträgen" im ÖSV und SLSV. Hier ein Stand der Dinge:

Markus Dürager: Markus hat berechtigte Hoffnungen, erstmals einen Fixplatz im Weltcup zu ergattern. Derzeit liegt er in der Europcupgesamtwertung der Abfahrt auf Rang 2 und dies würde eben den begehrten Platz an der Sonne bedeuten. Doch ist er dicht bedrängt von ÖSV-Kollegen und so wird es wahrscheinlich beim Europacup-Saisonfinale in Sotschi zum Showdown um Startplätze für die nächste Weltcupsaison kommen. Zuletzt belegte Markus in einem FIS-RTL in Slowenien Rang 17.

Matthäus Dürager: Matthäus hatte bisher eine durchwachsene Saison. Gelangen ihm zu Saisonbeginn einige gute Platzierungen, so scheint es zu Saisonende nicht so recht klappen. Zuletzt standen 4 Ausfälle in Serie zu Buche. Matthäus ist aber zuversichtlich, noch einige gute Ergebnisse herauszufahren. Es ist in dieser Phase sehr schwierig, mit hohen Startnummern gegen starke Konkurrenz zu bestehen.

Martina Rettenwender: Martina hat sich wie berichtet Ende November im Training schwer verletzt. Nach Kapitalsturz gab es einen Seitenbandriss, das vorzeitige Saisonende drohte. Doch Martina ist eine Kämpferin und hat sich bei Stefan Eizinger im Therapiezentrum Sanaris in Altenmarkt einem harten Trainings- und Heilungsprozess unterzogen. Mit Erfolg! Seit Mitte Februar hat Sie mit ihrem Alpintrainer wieder rennmäßig zu trainieren begonnen und ist seit kurzem, in die Rennsaison eingestiegen. Das Gefühl für den Wettkampf zwischen den Toren wird von Rennen zu Rennen besser, zwei 14. Plätze zuletzt bestätigen dies eindrucksvoll.

Bibiana Ertl: Bibiana kämpft in ihrer 1. Sasion bei FIS-Rennen mit hohen Startnummern, kann aber schöne Teilerfolge verbuchen. So wurde sie beim letzten Antreten in Tarviso gute 16. und kann in dieser Rennssaison durchaus zufrieden sein.

25. Februar 2013

Renn-News Alpin

Ennspongau-Kindercup:

Auch am vergangenen Wochenende waren viele unserer Nachwuchsrennläufer im Einsatz. Auf der hermann Maierstrecke in Flachau wurde Intersport Ennspongau Kindercup ausgetragen. Zwar konnte diesmal kein Platz am Stockerl eingefahren werden, es gab aber viele tolle Platzierungen. Im vordergrund steht der Spass am schifahren und den hatten unsere Youngsters allemal.Diesaml bei den besten Emilia Herzgsell, Gsodam Sarah, und Hopfgartner Philipp.

Bezirkscup:

In Wagrain auf der Widmoos-Rennstrecke duellierten sich die Schüler- und Jugendklassen im RTL um Bezirkscuppunkte. Schober Christopher siegte bei den Jugendlichen (U-18), bei den Schülern gab es für Anna Huber Rang 6, für ihre Schwester Lisa den 8. Rang. Carrington Edwin Patric landete auf Rang 6 und Walchhofer Stefan auf dem 8. Rang, war aber in der Jahrgangswertung an 2. Stelle.

top
Cookies helfen uns bei der Bereitstellung unserer Dienste. Durch die weitere Nutzung der Webseite stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu.
Weitere Informationen Ok